Ich arbeite vollkommen anders

Dein Unterbewusstsein führt alle Korrekturen verlässlich durch

Die Diagnose

Die Diagnose hat sich für viele Menschen als ein sicheres Mittel erwiesen, dass ihnen das Gefühl gibt, mit ihren Beschwerden und Schmerzen von kompetenter Seite verstanden worden zu sein. Allerdings verhindert die Diagnose, dass die Menschen sich um eine Verbesserung selbst bemühen und drängt sie mit einer Diagnose in die Passivität und zu einem folgsamen Menschen, der sich auf die Einschätzung anderer Fachleute verlässt. 

In einigen Gesprächen machte ich manchmal die Erfahrung, dass Menschen sehr klar und präzise mich über ihre Diagnosen informierten und auch durch welche Umstände sie entstanden sind. Auch wußten sie genau Bescheid welche Maßnahmen noch unternommen werden müssen, um sicher zu gehen, dass es nicht noch zusätzliche Beeinträchtigungen geben könnte. 

Ich will nicht behaupten, dass sie stolz darauf waren, aber es hatte schon den Anschein, dass sie sich sicher fühlten, weil sie mit der Diagnose sich und ihre damit verbundenen Einschränkungen besser erklären konnten. Wenn ich dann nachfragte, was sie denn gegen diese Einschränkungen unternehmen, dann meinten sie, dass sie noch weitere Untersuchungen in Anspruch nehmen müssten und natürlich bestimmte Medikamente einnehmen, um eine Linderung der Beschwerden zu erreichen. Mit diesem Verhalten bestätigt sich meine Überzeugung, dass sich Menschen mit einer Diagnose freiwillig zum Opfer machen lassen und bereitwillig den Anweisungen der sogenannten Experten folgen.

Ohne deinen freien Willen geschieht nichts

Vielleicht hast ja bereits den ein oder anderen Artikel von mir gelesen oder dir auch ein Video angesehen, dann wirst du sicher von mir schon gehört haben, dass ich mich grundsätzlichen gegen das erstellen von einer Diagnose zur Wehr setze und dir stattdessen bewusst machen möchte, dass du als Mensch einen freien Willen hast, mit dem du alles was in deinem Leben passiert von dir entschieden und damit überhaupt erst möglich wird. 

Ich weiß, über die Bedeutung und die Wirkung des freien Willens wird schon seit Jahrzehnten gestritten, doch vielleicht machst du dir selbst mal bewusst, wer in deinem Leben die Entscheidungen trifft? Wer sagt dir oder gibt dir vor, dass du dich demütigen, kränken, verurteilen und ausgrenzen lässt? Wer bestimmt, dass du körperliche oder psychische Schwierigkeiten und Schmerzen ertragen musst? Wer bestimmt, wo du lebst und arbeitest, mit wem du in Kontakt bist, wer deine Partner/innen sind? 

Ich habe immer wieder den Eindruck, dass wir unbewusst einige Unterschiede bei der Bewertung einiger dieser Fragen machen. Einige Antworten werden sofort gegeben und vehement in Anspruch genommen, diese Entscheidungen selbst zu treffen. Allerdings neigen einige Menschen dazu, bei bestimmten Entscheidungen, Umstände oder bestimmte Qualifikationen vorzuschieben, die der Grund für ihre Entscheidungen war. 

Das ist ja alles richtig, aber letztendlich trifft jeder Mensch, egal durch welche Umstände oder anderweitige Bedingungen er dies tut, jede Entscheidung selbst. Deshalb sind alle Ereignisse, egal ob sie körperlicher oder seelischer Natur sind, immer durch bewusste aber auch unbewusste Entscheidungen entstanden.

Die Diagnose

Eine Diagnose ist nichts anderes als eine Behauptung

Das Problem, das im Verhalten vieler Menschen zu erkennen ist, liegt in der Indoktrination, die den Menschen von Kindesbeinen an eingegeben wurde, indem man ihnen beibrachte den Ausführungen und Diagnosen der sogenannten Experten mehr Glauben zu schenken, als den eigenen inneren Wahrnehmungen. Das ist das bewährte Mittel, um Menschen davon abzulenken, sich anderweitig zu erkundigen oder vielleicht sogar manche Maßnahmen selbst zu ergreifen, um Verbesserungen zu erreichen. 

Vielleicht wurde dir auch bereits als Kind beigebracht, dass man Erwachsenen und insbesondere den namhaften Persönlichkeiten, wie Ärzten, Politikern, Polizisten etc. mehr Glaubwürdigkeit einräumt und deshalb deren Anweisungen zu folgen hat. Du selbst bist nicht so wichtig, weil du ja schließlich vieles nicht weißt und die unterschiedlichsten Situationen und Probleme auch nicht richtig einschätzen kannst. Du bist weder bedeutend noch etwas wert, so die Haltung, die man dir eingetrichtert hat.

Verstärkt wurde das Ganze noch durch Werbung und natürlich auch indem bestimmte Fernsehserien geschaffen wurden, die vor allem das Image von Ärzten aufpolierten, um dir zu suggerieren, dass sich jeder geradezu ein "Bein ausreißt", damit du gesund wirst. Mit diesem Input gehst du vertrauensvoll zu deinem Hausarzt, weil dieser sicher mit der gleichen aufopfernden Einstellung sich um dich kümmern wird.

Denk nicht selbst nach, hör auf die Götter in weiß

So spricht man heute immer noch von den „Göttern in weiß“, die mit ihrer Diagnose immer richtig liegen und geradezu selbstaufopfernd alles dafür tun, damit deine Gesundheit wieder hergestellt wird.  

Und mit dieser Manipulation wurdest du darauf konditioniert, dass du z.B. bei körperlichen Beschwerden nur Ärzten und vielleicht auch noch Apothekern vertrauen darfst. Deshalb wird bei jeder Werbung auch immer der Satz vorgelesen: "Bei Risiken und Nebenwirkungen, lesen sie die Packungsbeilage oder fragen sie ihren Arzt und Apotheker", damit du dich brav an diese Leute wendest, wenn du dich krank fühlst.

Nach neusten Untersuchungen stellte man fest, dass 96% der Ärzte den Inhalt der Beipackzettel genauso wenig verstehen wie du. Damit du dich möglichst nicht von den Ärzten und Apothekern abwendest, werden naturheilkundigen Ärzte und alternativen Heilmethoden grundsätzlich als wirkungslos dargestellt, um dir im Gegenzug pharmazeutische Produkte anzubieten, die dir angeblich besser helfen. Diese machen dich oft abhängig und sorgen durch ihre unterschiedlichen Nebenwirkungen auch dafür, dass du dich nach einiger Zeit mit weiteren Beschwerden wieder vertrauensvoll an sie wendest. 

Diese Einstellung bezieht sich nicht nur auf Ärzte sondern auch auf viele andere Berufe. Wenn du allein an die vielen tausend Coaches und Trainer für Persönlichkeitsentwicklung oder Verkäufer denkst, die dir Lügen statt der Wahrheit auftischen, um dich möglichst lange als Kunde auszubeuten. Es gibt sicher noch eine ganze Reihe anderer Bereiche, bei denen dieses Prinzip genauso oder ähnlich angewendet wird, immer unter der Prämisse, wir meinen es ja nur „gut“ mit dir.

Mache dir bitte mal bewußt, dass man dich nur bei der Stange halten kann, wenn man dir ein "gutes" Gefühl suggeriert, damit du zu der Überzeugung kommst, dass der 4-5 stellige Betrag den man dir als Sonderangebot schmackhaft macht, von dir akzeptiert und bezahlt wird. Mit deiner Entscheidung bist du dann diesen Menschen ausgeliefert und befolgst brav alle Vorschläge und lässt dich auf diesem Weg nicht nur finanziell ausbeuten. 

Mit dieser Methode wirst du in der Opferrolle gehalten

Wenn du die Opferrolle eingenommen hast, wirst du zum Versuchsobjekt für andere, die dir natürlich täglich glaubhaft versichern, dass sie nur das Beste für dich wollen. Das funktioniert deshalb auch so gut, weil dir damit einige deiner stärksten Bedürfnisse erfüllt werden. 

Jeder Mensch möchte mit anderen in einem vertrauensvollen Verhältnis sein und sich dabei sicher, verstanden und angenommen fühlen. 

Das ist meist auch der Grund, weshalb viele Menschen Vereinen oder bestimmten Organisationen beitreten. Sie möchten gerne das Gefühl haben verstanden zu sein, mit ihrer Überzeugung bestätigt zu werden und den Eindruck zu haben mit dieser Haltung nicht allein zu sein. 

Die meisten Menschen lassen das Leben einfach so weiterlaufen

Viele Menschen sind bereits so abgestumpft, dass sie für sich selbst gar keine Ansprüche mehr haben und deshalb auch nicht mehr den Versuch unternehmen sich selbst zu helfen. Oft sind sie davon überzeugt, dass es ohnehin keinen Sinn macht und erkennen deshalb gar nicht mehr, dass es nur um ihren freien Willen geht, der es ihnen ermöglicht sich zu informieren, um anderweitig Hilfe zu bekommen.

In dieser Misere steckte ich früher auch, weil ich keine Ahnung hatte, was ich als erstes tun müsste, um mich aus dieser Lethargie zu lösen. Ich hatte zwar den Wunsch einige grundlegenden Veränderungen in meinem Verhalten zu erreichen, erkannte allerdings damals nicht, dass ich erst einmal meine innere Haltung und Einstellung zu mir selbst ändern muss. 

Schnell war mir klar, dass ich den vielen Vorschlägen, Trainings und sonstigen Erklärungen wie ich mich am einfachsten verbessern könnte nicht mehr folgen werde, weil ich außer den Versprechungen und dem immer wieder neuen motivieren und in Aussicht gestellten Ergebnissen, keinen Glauben mehr schenkte. 

Für mich war es ziemlich erschreckend festzustellen, wie stark mein Selbstbild von den Menschen beeinflusst und geprägt war, die mit denen ich längere Zeit zusammen war. Ich bemerkte, wie sehr ich mich den Wünschen und Vorstellungen, gleich einer Diagnose angepasst hatte, um nicht ausgeschlossen zu werden. 

Mir wurde klar, dass ich mich erst einmal von meinen hinderlichen und störenden Überzeugungen und Gewohnheiten trennen muss, bevor ich mich quasi neu ausrichte. Ähnlich wie beim Pflanzen von Gemüse im eigenen Garten, da würde man ja auch nicht sein Gemüse in eine kontaminierte Erde einpflanzen und hoffen, dass am Ende reifes Bio-Gemüse herauskommt. Man muss erst einmal die kontaminierte Erde gegen gesunde und humusreiche Erde austauschen, um dann die entsprechenden Jungpflanzen einzusetzen. Deshalb suchte ich auch nach einer Lösung, wie ich meine "Altlasten" loswerden könnte, um mich erst dann zu dem Menschen selbst aufzubauen, der ich gerne sein wollte.

Eine der wichtigsten Erkenntnisse, die ich in dieser Zeit machte, lag in der Bereitschaft, dass ich für alles was ich gemacht hatte, also andere zu verurteilen, abzulehnen, zu kränken, verletzen usw. die volle Verantwortung zu übernehmen habe. Erst als ich wirklich ehrlich mit mir war, machte ich Fortschritte. Mit jedem Schritt erlebte ich Verbesserungen und entwickelte schließlich daraus die MQE-Methode.

Durch diese Erfahrungen erlebte ich das erste Mal, dass ich wirklich frei und unabhängig wurde. Heute ist es vollkommen selbstverständlich, dass ich meine Entscheidungen nach meinen Werten und Zielen treffe, weil ich dafür auch die hundertprozentige Verantwortung übernehme.

Ich würde mich freuen, wenn ich dir durch diesen Beitrag ein wenig die Augen öffnen konnte. Wenn du die MQE-Methode kennenlernen möchtest, dann hole dir die kostenlosen MQE-Video und löse deine Angstkonditionierung und das Lösen deiner seelischen Schocks und Traumata. Trage dich mit deinem Namen und Email ein und ich sende dir die Videos.

Es liegt jetzt an dir, ob du auch weiterhin in der Opferrolle bleiben willst oder dich endgültig und dauerhaft davon befreist.

Ich würde mich freuen, dir meine Unterstützung geben zu dürfen.

Herzliche Grüße 

Martin

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Nimm es selbst in die Hand und befreie dich von allem was dich daran hindert glücklich zu sein 

Schließe dich den hunderten Menschen an, die glücklich und erfolgreich durch die MQE-Methode wurden

>